Do 21:00
Nachtstrom
25.04.24

Nachtstrom 109

Transsonic (Viola Yip & Nicola L. Hein)

Stage view von Nicola Hein & Viola Yip (Transsonic)

Transsonic (Viola Yip & Nicola Hein) © Jan Thierhoff

Transsonic (Nicola L. Hein und Viola Yip) ist ein experimentelles transmediales Duo, das immersive, ortsspezifische Performances und Installationen schafft, die die Schwingungen von Licht und Klang überbrücken. Beide sind ausgebildete Musikerinnen und beschäftigen sich mit der Ontologie des Klangs und der Frage, wie musikalische Erfahrung über ihr gemeinsames Material - den Klang - hinaus transformiert werden kann. In ihrem künstlerischen Forschungsprojekt Transsonic erforschen sie Licht als erweitertes musikalisches Material. Sie erforschen und kreieren Performances, in denen sie zwischen Licht und Klang als gleichwertigen, aber dialektischen musikalischen Materialien improvisieren.

Hein und Yip wurden vom Hong Kong New Music Ensemble, dem Seanaps Festival Leipzig und dem Gray Center for Arts and Inquiry an der University of Chicago beauftragt. Sie haben auch an der New York University, Experimental Intermedia (NYC), dem Internationalen Musikinstitut Darmstadt, dem Sonic Lab im SARC der Queen's University Belfast, Huddersfield, dem Royal Northern College of Music in Manchester, dem Klex Festival in Kuala Lumpur, De Tanker in Amsterdam, dem Blurred Edges Festival in Hamburg, der Alten Feuerwache in Köln, Willows Nest, Studio Börne 45, Westdeutschland und Experimentik in Berlin gespielt.

Viola Yip ist eine experimentelle Komponistin, Performerin, Klangkünstlerin und Instrumentenbauerin. Ihr Interesse gilt der Schaffung neuer, selbst gebauter Instrumente und Klangperformances, die die dynamischen Beziehungen zwischen Medien, Materialität, Raum und musikalischen Körpern in der experimentellen Musik erforschen.
In letzter Zeit war sie unter anderem im Hong Kong Arts Center, Center for New Music and Audio Technologies (CNMAT) an der UC Berkeley, Center for Computer Research in Music and Acoustics (CCRMA) in Stanford, Issue Project Room (NYC), Art Club of Chicago, Cycling '74 Expo, University of Huddersfield, Sonic Arts Research Center an der Queen's University Belfast, QO-2 (Brüssel), Kunst Station Sankt Peter (Köln), Radialsystem (Berlin) und Pinakothek der Moderne (München) zu Gast.
Vor kurzem erhielt sie eine Ehrenerwähnung des Giga-Hertz-Preises 2021 am ZKM in Karlsruhe. Außerdem war sie Stipendiatin des Künstlerhauses Villa Waldberta in München und des Studios für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste Berlin.

Nicola L. Hein ist Klangkünstler, Gitarrist, Komponist und Forscher auf dem Gebiet der Musikästhetik und Kybernetik. Er ist Professor für Digital Creation und künstlerischer Leiter des Studios für elektronische Musik an der Musikhochschule Lübeck. Seine Arbeit ist bestimmt von der Interaktion von Klang, Raum, Licht, Bewegung und der entstehenden Dynamik ästhetischer Systeme. In seiner künstlerischen Arbeit verwendet er physische und elektronische Erweiterungen von Synthesizern und E-Gitarre, Klanginstallationen mit Motoren/Videoprojektionen/Licht, kybernetische Mensch-Maschine-Interaktion mit interaktiven A.I.-Musiksystemen, Augmented Reality, telematische Echtzeitkunst, ambisonische Klangprojektion, Instrumentenbau, konzeptionelle Kompositionen. Intermediale Arbeiten mit Videokunst, Tanz, Literatur und anderen Kunstformen. Seine Arbeiten wurden in mehr als 30 Ländern in Nordamerika, Südamerika, Afrika, Asien und Europa realisiert. Seine künstlerische Arbeit ist in über 30 Veröffentlichungen dokumentiert. Für seine Arbeit wurde er mit vielen verschiedenen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Er hat mit Max Eastly, Evan Parker, Miya Masaoka, Axel Dörner, Ute Wassermann und vielen anderen zusammengearbeitet. Präsentationen seiner Arbeit beim MaerzMusik Festival (Berlin), Ars Electronica (Linz), Moers Festival, A L'ARME! FESTIVAL (Berlin), Super Deluxe (Tokio), Sonica Festival (Glasgow), und vielen anderen.

Mit

Viola Yip (Glühbirnen, Elektronik), Nicola L. Hein (Gitarre, Elektronik)

Info

Die Nachtstrom-Konzerte werden vom Elektronischen Studio Basel veranstaltet, das Teil der Hochschule für Musik FHNW ist.

Preise

CHF 15.-/10.-/5.- (frei wählbar an der Abendkasse oder im Vorverkauf)
Freier Eintritt für Studierende der Hochschule für Musik FHNW und des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Basel

Links

sonicspacebasel.ch
violayip.com
nicolahein.com

Tickets

Unsere Preispolitik

Besuchende wählen den Eintrittspreis zwischen drei verschiedenen Preisstufen selbst:
CHF 35.- / 25.- / 15.-

Saisonabo

Preise frei wählbar: CHF 350.- / 250.- / 150.-

Im Saisonabo sind fast alle Vorstellungen in der Spielzeit inbegriffen. Ausgenommen sind Veranstaltungen, bei denen der Vorverkauf nicht über Gare du Nord abgewickelt wird, wie beispielsweise Festivals, Kooperationsveranstaltungen etc. Diese werden entsprechend angegeben und im Monatsprogramm und auf der Website gesondert gekennzeichnet.

Vorteile eines Saisonabos: Mit dem Saisonabo können Sie ihr Ticket jeweils an der Abendkasse abholen und es ist keine Reservation vorab nötig. Plätze für Inhaber:innen des Saisonabos sind bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn reserviert.

Das Saisonabo kann an der Abendkasse bezogen werden oder → per E-Mail bestellt werden.

Spielplan

Um den Spielplan monatlich per Post zu erhalten, schreiben Sie uns bitte eine → E-Mail. Für den Newsletter können Sie sich hier anmelden.

Ermässigungen

Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N, F oder S.

Studierende der Hochschule für Musik FHNW und des Musikwissenschaftlichen Seminars der Uni Basel haben weiterhin Zutritt zum Preis von CHF 5.-.
Colourkey Mitglieder und Kinder unter 12 Jahren bezahlen CHF 10.-

Öffnungszeiten

Die Bar du Nord öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Die Abendkasse öffnet eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Einlass in der Regel zehn Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Gutscheine

Unterstützen Sie die lokale Musikszene und schenken Sie Kultur. Geschenkgutscheine für den Gare du Nord können in beliebiger Höhe jederzeit hier oder per E-Mail bestellt werden.

→ E-Mail

Tel. +41 61 683 13 13

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK