Mi 20:00
Mittendrin
Musiktheater/Performance
23.11.22

Le sacre du printemps

Künstlerkollektiv Phantasten

«Le sacre du printemps» (dt.: Das Frühlingsopfer) von Igor Strawinsky ist ein musikhistorischer Meilenstein des 20. Jahrhunderts. Die Handlung der 1913 uraufgeführten Ballettmusik mündet in einen menschlichen Opferritus, mit dem das zyklische Erwachen der Natur im Frühling aufs Neue ausgelöst werden soll.
Heute, gut 100 Jahre später, drängt sich Frage nach der Notwendigkeit eines Opfers für die Natur unter anderen Vorzeichen auf: Globale Protestbewegungen mahnen uns mit grösster Dringlichkeit Opfer zu bringen, um die natürlichen Kreisläufe und Ordnungen als Existenz-grundlage des Menschen nicht irreparabel zu zerstören. Doch die gleichzeitige Glorifizierung individueller Freiheit stellt jegliche Akte des Verzichts oder gar der Aufopferung zugunsten anderer wirkungsvoll in Frage. Was also tun?
In «Le Sacre du printemps» befragen 4 Performer:innen ihre eigene Opferbereitschaft und auch die des Publikums: Was sind wir bereit zu opfern? Können Opfer etwas bewirken? Und wer oder was sind die Opfer unserer Handlungen?

Mit

Anselm Dalferth (Regie & Bühnenbild), Nele Fack (Video & Bühnenbild), Markus Güdel (Licht & Technik), Annekatrin Klein (Klavier, Performance & Produktionsleitung), Sinforosa Petralia (Klavier & Performance), David Richter & Lia Schädler (Performance), Valentin Peter Eisele (Kostüm & Ausstattung)
→ Alle Biografien

Programm

Igor Strawinsky (1882-1971): «Le sacre du printemps», 4hdg. Klavierfassung

Info

Ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von:
Kultur Stadt Bern, SWISSLOS/ Kultur Kanton Bern, SWISSLOS-Fonds Basel Stadt, Ernst Göhner Stiftung, Rita Zimmermann Musik-Stiftung, Burgergemeinde Bern, Sulger-Stiftung, Mary & Ewald E. Bertschmann-Stiftung, Futurum Stiftung, Gesellschaft zu Ober-Gerwern

Mit Dank an: Gare du Nord Basel/ Werkraum Schöpflin/ Progr Bern

Dauer

60 Minuten, keine Pause

Preise

CHF 35.-/25.-/15.- (frei wählbar an der Abendkasse oder im Vorverkauf)
Freier Eintritt gilt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N, F oder S. / CHF 5.- Studierende der Hochschule für Musik FHNW und des Musikwissenschaftlichen Seminars der Uni Basel / CHF 10.- Mitglieder Colourkey und Kinder unter 12 Jahren.

Tickets

Neue Preispolitik

Mit Beginn der Spielzeit 22/23 gilt im Gare du Nord eine neue Preispolitik.
Neu wählen Besuchende den Eintrittspreis zwischen drei verschiedenen Preisstufen selbst:
CHF 35.- / 25.- / 15.-

Gutscheine

Unterstützen Sie die lokale Musikszene und schenken Sie Kultur. Geschenkgutscheine für den Gare du Nord können in beliebiger Höhe jederzeit hier oder per E-Mail bestellt werden.

→ E-Mail

Tel. +41 61 683 13 13

Spielplan

Um den Spielplan monatlich per Post zu erhalten, schreiben Sie uns bitte eine → E-Mail. Für den Newsletter können Sie sich hier anmelden.

Ermässigungen

Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N, F oder S.

Studierende der Hochschule für Musik FHNW und des Musikwissenschaftlichen Seminars der Uni Basel haben weiterhin Zutritt zum Preis von CHF 5.-.
Colourkey Mitglieder und Kinder unter 12 Jahren bezahlen CHF 10.-

Saisonabo

Preise frei wählbar: CHF 350.- / 250.- / 150.-

Im Saisonabo sind fast alle Vorstellungen in der Spielzeit 22/23 inbegriffen.

Vorteile eines Saisonabos: Mit dem Saisonabo können Sie ihr Ticket jeweils an der Abendkasse abholen und es ist keine Reservation vorab nötig. Plätze für Inhaber:innen des Saisonabos sind bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn reserviert.

Das Saisonabo kann an der Abendkasse bezogen werden oder → per E-Mail bestellt werden.