Mittendrin – Angebot für Schulklassen

Dieses Angebot wendet sich an Schulklassen, die einen Einblick in musikalische Proben, Kompositions- und Arbeitsweisen erhalten wollen.

Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren tauchen ein in die Welt des Gare du Nord, sammeln Eindrücke, sprechen mit KomponistInnen, MusikerInnen und KlangperformerInnen und erleben diese auf der Bühne. Zudem können sie sich über Musikberufe, künstlerische Werdegänge und Studienrichtungen informieren.

Wir haben folgende Musiktheaterproduktionen und Konzerte ausgesucht, zu denen wir individuelle Rahmenprogramme organisieren wie zum Beispiel Backstage-Gespräche, Probenbesuche oder Workshops in der Schule.

Kontakt und Anmeldung: per E-Mail an Johanna Schweizer oder per Tel. +41 61 683 13 13

CHF 10.– / € 10.– pro Person
SchülerInnen aus BL im Klassenverband: CHF 5.–;
eine Begleitperson kostenlos; jede weitere Begleitperson: CHF 5.–


Di 20.12.16 20:00 Vorstellung, Gespräch nach Absprache

«Nach Lampedusa» – Wandererfantasien

Was passiert, wenn die Flüchtlinge angekommen sind?

Drei Personen arbeiten sich durch einen Stapel Asyl-Dossiers – auf der Suche nach den Menschen hinter den Aktennotizen. Das dramaturgische Gerüst für dieses Bühnenstück bilden das Klavierwerk «Wandererfantasie» von Franz Schubert und ausgewählte Lieder von Franz Schubert, Hanns Eisler und Johannes Brahms. Wir unterhalten uns mit der Regisseurin und Schauspielerin Ursina Greuel, dem Sänger Daniel Hellmann und dem Pianisten Samuel Fried darüber, wie man dokumentarisches Material und romantisches Kunstlied zu einem Musiktheaterstück verknüpft.

Matterhorn Produktionen; von und mit Ursina Greuel, Daniel Hellmann, Samuel Fried
Musik: Franz Schubert, Hanns Eisler und Johannes Brahms


Fr 06.01.17 20:00 Vorstellung, Gespräch nach Absprache

«Die Hintertür» – Schlagzeugtrio Hauser-Kloet-Zumthor

Welches Schlagzeug hat Recht?

Was verrät die Anordnung der Schlaginstrumente über den Charakter des Perkussionisten? Ist zu spät genau richtig? Und wie klingt Bewegung? Mit solchen Fragen spielen die drei Schlagzeuger Fritz Hauser, Rob Kloet und Peter Conradin Zumthor. Diskutiert wird aber nicht mit Worten, sondern mit Klang und Rhythmus. Im Gespräch nehmen uns die Musiker mit durch die Hintertür, verraten uns Geheimnisse der Perkussionskunst und erklären, wie man drei Schlagzeuger der Extraklasse unter einen szenischen Hut bringt.

Regie: Tom Ryser; Schlagzeug, Spiel: Fritz Hauser, Rob Kloet, Peter Conradin Zumthor
Musik: Eigenkompositionen und Improvisationen


Fr 17.03.17 20:00 Vorstellung, Gespräch nach Absprache

«Das grosse Heft» – Collectif barbare

Kann man Gefühle abstellen?

Um das Grauen des Krieges zu überstehen, entwickeln die neunjährigen Zwillinge in Ágota Kristófs Roman «Das grosse Heft» eine Strategie, um sich Schritt für Schritt psychisch und physisch abzuhärten. Die Violinistin Vera Kardos und die Sängerin Irina Ungureanu sprechen mit uns über Bezüge zwischen der Buchvorlage, dem Leben der Autorin, ihren eigenen Biografien und den in diesem Musiktheaterstück zu hörenden Werken.

Collectif barbare; Regie: Astride Schlaefli; Spiel: Vera Kardos, Irina Ungureanu
Musik: Béla Bartók, György Kurtág, Volksmusik aus Ungarn und Transsylvanien


Do 06.04.17 20:00 Vorstellung, Gespräch nach Absprache

«Requiem for a Piece of Meat» – Daniel Hellmann

Geistliche Choräle & Tierische Klänge

und Vergänglichkeit, das in diesem Stück von TänzerInnen und MusikerInnen untersucht wird, war in der Musik des Barock sehr beliebt. Wir unterhalten uns mit dem jungen Basler Komponisten Lukas Huber und der musikalischen Leiterin Abélia Nordmann darüber, was es heisst, sich heute musikalisch damit auseinanderzusetzen. Aus Sounds von Gedärmen, Tierstimmen und Chorälen entsteht ein neues Werk. Mit auf der Bühne: Ein lebendiges Schaf.

3art3 Company & novantik project basel; Konzept, Regie, Choreografie: Daniel Hellmann; Musikalische Leitung: Abélia Nordmann
Musik: Lukas Huber, Marin Marais, Olivier Messiaen u. a.


© Paula Reissig
© Paula Reissig

Mi 07.06.17 19:00 Öffentliche Probe und Gespräch

«Partitur» – Mondrian Ensemble und Martin Jaggi (Komponist)

Wie entsteht eine Komposition?

Musikstück kennen, das er für das Mondrian Ensemble geschrieben hat. Zusammen mit den vier Musikerinnen gibt Martin Jaggi vertiefte Einblicke in die Partitur und die Erarbeitung seines Werkes.

Mondrian Ensemble: Ivana Pristašová (Violine), Petra Ackermann (Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Tamriko Kordzaia (Klavier); Musik: Martin Jaggi

© Arturo Fuentes

Reihe «Dialog»

Haben Sie Lampenfieber?

Bekannte InstrumentalsolistInnen stellen neue und neueste Werke in einem kommentierten Kurzkonzert vor. Ein Gespräch unter Moderation von Marcus Weiss ergänzt den musikalischen Teil. So werden die einstündigen Rezitals zu intensiven Begegnungen.

«Dialog» ist eine Konzertreihe der Hochschule für Musik Basel in Zusammenarbeit mit Gare du Nord

Preise:
15.– Vollpreis/ 0.- Studierende FHNW Musikhochschulen/ Musikwissenschaftl. Seminar der Uni Basel

Mo 28.11.16 20:00 Luca Avanzi, Oboe
Mo 09.01.17 20:00 Samuel Stoll, Horn
Mo 23.01.17 20:00 Dimitrios Polisoidis, Viola; Gast: Geneviève Strosser, Viola
Mo 20.03.17 20:00 Mario Caroli, Flöte
Mo 24.04.17 20:00 Christian Dierstein, Schlagzeug
Mo 22.05.17 20:00 Helena Bugallo und Amy Williams, Piano Duo


Marcus Weiss und Samuel Stoll © Paula Reissig
Marcus Weiss und Samuel Stoll © Paula Reissig

Reihe «Nachtstrom»

Was macht ein Audiodesigner?

Wir besichtigen das Elektronische Studio der Hochschule für Musik Basel. Kompositions- und Audiodesign-StudentInnen beantworten unsere Fragen. Am Abend besuchen wir das «Nachtstrom»-Konzert im Gare du Nord und hören neueste Arbeiten von Studierenden des Elektronischen Studios oder elektroakustische Kompositionen internationaler Gäste.
«Nachtstrom» ist eine Veranstaltungsreihe des Elektronischen Studios der Hochschule für Musik Basel in Zusammenarbeit mit Gare du Nord.

Nachtstrom 80 Do 27.10.16 21:00
Nachtstrom 81 Do 17.11.16 21:00
Nachtstrom 82 Do 15.12.16 21:00
Nachtstrom 83 Do 26.01.17 21:00
Nachtstrom 84 Do 23.03.17 21:00
Nachtstrom 85 Do 18.05.17 21:00


© Paula Reissig
© Paula Reissig

Specials

Gerne organisieren wir für Ihre Schulklasse auch einen Probenbesuch bei unserem Ensemble in Residence, dem Ensemble Phoenix Basel, eine Lichttechnik-Führung im Pocketformat oder einen Besuch in der Werkstatt unseres Klavierbauers Roland Burri. Rufen Sie uns einfach an – wir erfahren gerne mehr über Ihre Interessen und entwickeln mit Ihnen individuelle Angebote.

Juli 2017

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •