«Klanggespräche»

Volkshochschulkurs über Neue Musik im Gare du Nord

Lust auf Einblicke in die Neue Musik? Sie sitzen mit jungen sowie mit international renommierten KomponistInnen, InterpretInnen und KlangperformerInnen auf der Bühne des Gare du Nord und hören exklusiv für Sie gespielte Klangbeispiele. Im Gespräch mit den Beteiligten erfahren Sie mehr über Hintergründe und Besonderheiten der Neuen Musik. Die Vorstellungen im Anschluss an die Einführung sind Teil des Kurses.

Leitung: Louisa Marxen, Schlagzeugerin, Gründungsmitglied Eunoia Quintett, Vorstand IGNM Basel

Programm 2019/20 online ab 22. August 2019





Mi 06.11.19 18.30-19.30 plus Konzert um 20.00

«Christine Sun Kim»

Was kann man von denen, die nichts hören, über den Klang lernen? Das exzellente Ensemble Contrechamps und die gehörlose amerikanische Künstlerin Christine Sun
Kim sprechen mit uns über ihre Uraufführung.


Sa 07.12.19 18.30-19.30 plus Konzert um 20.00

«Les souffrances de Job» – IGNM Basel

Michèle Rusconis neuestem Werk liegt das gleichnamige Drama von Hanoch Levin über Hiob und dessen sinnlose Leiden zugrunde. Die Komponistin verrät, was sie inspiriert wie es zur Vernetzung mit dem Meitar Ensemble aus Tel Aviv, Tehila Nini Goldstein und Zohar Wexler kam.


Mi 08.01.20 18.30-19.30 plus Konzert um 20.00

«Kurt Weill jagt Fantômas»

Eine 'Live-Hörspielperformance' mit Liedern von Kurt Weill und einem Text des Pop-Duos Stereo Total. Wir fragen den Autor Oliver Augst, wie man sich einem
verschollenen Musikstück nähert und welche Auswirkungen das Pariser Exil auf Kurt Weills Musik hatte.


So 19.01.20 18.30-19.30 plus Konzert um 20.00

«Ødipus REC.»

Das Kollektiv The Navidsons gibt einen Einblick in die Entstehung seines neuen Musiktheaters. Wir erleben exklusiv einzelne Szenen vorab und lernen im Gespräch den Komponisten Ole Hübner und den Countertenor Michael Taylor kennen.


So 09.02.20 18.30-19.30 plus Konzert um 20.00

«Time with People» – IGNM Basel

Dieses absurde Musiktheater von Tim Parkinson soll ohne traditionelle Instrumente und professionelle Stimmen aufgeführt werden. Der britische Komponist und das Nouvel Ensemble Contemporain berichten, was das für die Realisation bedeutet.



Event Sitemap