Route des voix

«Sowohl als auch ... » – Infinity Quartett

Martin Jaggi, Vinko Globokar und Richard Barrett sind Künstler, die nicht nur ein Doppelleben als Komponisten und Interpreten führen, sondern auch Wurzeln in mehr als nur einem Kulturkreis haben. Dieses «Sowohl als auch», das Multiperspektivische ist Thema dieses Programms. Der Basler Komponist Martin Jaggi lebt seit 2016 in Singapur und vertont altasiatische Texte. Der Brite Richard Barrett studierte zunächst Genetik und Mikrobiologie, seine Kompositionstechnik bezieht häufig höhere Mathematik ein. Den Mikrokosmos thematisiert der junge französische Komponist Bastien David in seinem neuen Stück über Insekten. Abstrakter ist der Ausgangspunkt Globokars: «Die Idee des Stückes ist eine Reflexion über eine Reflexion über ein Original, das aber auch eine Reflexion ist.»

Mit: Anja Clift (Querflöte), Anne-May Krüger (Mezzosopran), João Carlos Pacheco (Schlagzeug), Olivia Steimel (Akkordeon)

Programm: Martin Jaggi (*1978): Neues Werk (2019, UA); Vinko Globokar (*1934): «Réponse à ‹Letters› après ‹Second Thoughts›», UA der Fassung für Infinity (1996/ 2019); Keiko Harada (*1968): «Third Ear Deaf»; Richard Barrett (*1959): «inward»; Bastien David: (*1990) «Les Insectes» (UA der Fassung für Mezzosopran)

Infinity Quartett

Alle Termine

Di 21.05.19 20:00
ca. 90 Minuten
inkl. Pause

Ermässigungen Abendkasse
5.– Stud. Musikwiss. Uni Basel + HfM FHNW
0.– Refugees

Zum Spielplan

Juli 2019

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  •  
  •  
  •  
  •  
Event Sitemap