Route des voix

Eine vokale Pilgerreise durch die Saison 2018/19

Die Reihe beleuchtet die schillernden Facetten der menschlichen Stimme, quer durch die Stilarten des Gesangs und der Voice Performance.


je 18:30 Einführung

Do 18.10. Premiere/Fr 19.10./Sa 20.10.18 je 20:00

«Kolik» – von Rainald Goetz

Ein Musiktheaterprojekt von Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber

Die Sopranistin Sarah Maria Sun performt Rainald Goetz‘ apokalyptischen Monolog «Kolik». Ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart.

Mit: Sarah Maria Sun (Sopran, Stimmperformance), Instrumentalensemble und Elektronik; Komposition für Ensemble und Playbacks: Jannik Giger, Hörspiel & Elektronik: Leo Hofmann, Regie & Einrichtung Libretto: Benjamin van Bebber, Klangregie: Lukas Huber

Eine Produktion von Gare du Nord und Benjamin van Bebber in Zusammenarbeit mit dem Solistenensemble Kaleidoskop.


Di 30.10.18 20:00

«Crina» – Mondrian Ensemble & Solenn' Lavanant Linke

Das Motiv der Zeit, des Moments und der Vergänglichkeit ist Thema dieses Programms unseres diesjährigen Ensembles der Saison. Die titelgebende Trilogie des italienischen Komponisten Carlo Ciceri lotet die Möglichkeiten von Streichtrio und Elektronik aus. Hinzu kommt ein Liederzyklus von Kevin Juillerat zu einem Text des Schweizer Abenteurers und Schriftstellers Blaise Cendrars.

Mit: Mondrian Ensemble, Gast: Solenn' Lavanant Linke (Mezzosopran)


Di 06.11./Mi 07.11./Do 08.11.18 je 20:00

«Im Nebel» (UA) – Knabenkantorei Basel

Nach Texten von Otto Nebel, Komposition: Till Löffler

Otto Nebels «Zuginsfeld» ist eine Sprechsalve, ein delirierender Anti-Kriegstext, den er 1918 in englischer Kriegsgefangenschaft verfasste. Die musikalische Schönheit der jungen Männerstimmen der Knabenkantorei und das Entsetzen des Textes spiegeln den Gegensatz von Tod und Leben wider, der jeden Krieg bestimmt.

Mit der Knabenkantorei Basel, Musikalische Leitung: Oliver Rudin, Szenische Einrichtung: Ursina Greuel

Eine Koproduktion von Gare du Nord Basel, sogar theater Zürich und Matterhorn Produktionen.

Die Vorstellung wird von Radio SRF 2 Kultur aufgezeichnet.


Sa 10.11. 17:00/So 11.11.18 11:00 & 14:30

«Idomeneo» – gare des enfants

Zur Musik von Wolfgang Amadeus Mozart erzählen Kinderchöre und eine Klasse für Szenerie mit eigens kreierten Figuren die Sage des Königs Idomeneo, dessen Sohn Idamante vor dem Meeresgott Poseidon gerettet wird.

Mit: Lörracher Kinderchöre (Leitung: Abélia Nordmann), Basler Schulklasse Szenerie und Figurenspiel (Leitung Marius Kob), Musikensemble Nonett, Noëmi Schwank (Projektleitung)


Di 13.11./Mi 14.11.18 je 20:00

«Pas de cinq» – SoloVoices & Daniele Pintaudi

Das Stimmenquartett SoloVoices lädt zur Feier seines 10-jährigen Jubiläums einen Special Guest ein: den Schauspieler und Musiker Daniele Pintaudi. Doch der bringt das Quartett dazu, Bach, Mozart, Wolf, Messiaen und Beatles zu singen, statt sich der Probe von Mauricio Kagels «Pas de cinq» und David Bedfords «The Way of Truth»zu widmen.

Mit: Svea Schildknecht (Sopran), Francisca Näf (Mezzosopran), Jean-Jacques Knutti (Tenor), Jean-Christophe Groffe (Bass), Daniele Pintaudi (Schauspiel)


Sa 08.12.18 20:00

«La Encarnación y el Sueño» – Domus Artis

Das Ensemble Domus Artis führt Vokalmusik der spanischen Renaissance und Uraufführungen des argentinischen zeitgenössischen Komponisten Julián Galay in einem inszenierten Konzert zusammen.

Mit: Florencia Menconi (Mezzosopran), Dániel Mentes (Countertenor), Ivo Haun (Tenor, Laute), Breno Quinderé (Bariton, Musikalische Leitung), Csongor Szántó (Bass- bariton), Ricardo Leitão Pedro (Tenor, Barockgitarre); Michael Kleine (Ausstattung/(Einrichtrung)


Mo 28.01.19 20:00

«Circles» – Neuverband & Anne-May Krüger

Das expressive Potential des Mezzosoprans wird im modernen und zeitgenössischen Repertoire nur selten ausgenutzt. Ein Werk ragt diesbezüglich jedoch heraus: Luciano Berios «Circles» ist eine tiefgründige vokale Tour de Force. Zwei Uraufführungen von Nicolas von Ritter-Zahony und Mike Svoboda erweitern darüber hinaus das Schweizer Repertoire für Mezzosopran.

Mit: neuverBand Ensemble für Neue Musik, Anne-May Krüger (Mezzosopran), Mike Svoboda (Dirigent)


Di 09.04.19 20:00

«Um Mitternacht» – Mondrian Ensemble & Solenn' Lavanant Linke

Um Jenseitiges, Nächtliches und den Tod geht es in diesem Programm, das die Wiener Schule um Arnold Schönberg ins Zentrum stellt. Vier Lieder von Alban Berg, Kammermusikwerke von Schönberg und Webern sowie die fünf Rückert-Lieder von Gustav Mahler verbinden die Wiener Schule mit der Wiener Spätromantik.

Mit: Mondrian Ensemble, Solenn' Lavanant Linke (Mezzosopran)


Mi 08.05.19 20:00

«A Booke of Songes / Song Books» – thélème

John Dowland und 400 Jahre später John Cage komponierten raffinierte, verspielte, zarte Musik. Das Programm präsentiert Werke aus John Dowlands «Bookes of Songes» und den «Song Books» von John Cage für Stimmen, Laute und Elektronik. Stille hat hier den gleichen Wert wie Klang und bringt die Eleganz der ausgewählten Texte zur Geltung.

Mit: Ivo Haun (Gesang, Laute), Jean-Christophe Groffe (Gesang, Konzept, Dramaturgie, Elektronik), Ziv Braha (Laute), Lukas Huber (Konzept, Dramaturgie, Elektronik)


Di 21.05.19 20:00

«Sowohl als auch ... » – Infinity Quartett

Um Fragen von Identität geht es in zwei Uraufführungen von Martin Jaggi und Mike Svoboda – Künstler, die nicht nur Doppelleben als Komponisten-Interpreten führen, sondern auch Wurzeln in mehr als nur einem Kulturkreis haben. Gleiches trifft für Vinko Globokar zu, dessen Stück «Réponse à ‹Letters› après ‹Second Thoughts›» in einer eigens für das Infinity Quartett eingerichteten Version zu hören ist.

Mit: Anja Clift (Querflöte), Anne-May Krüger (Mezzosopran), João Carlos Pacheco (Schlagzeug), Olivia Steimel (Akkordeon)


September 2018 bis Mai 2019

«Looping Journey» – Eine Reise zwischen Kunst & Musik

Ein Vermittlungsprojekt von Gare du Nord in Kooperation mit dem Kunstmuseum Basel

Looping Journey ist eine Reise zwischen Kunst und Musik mit drei Basler Laienchören. Begleitet von den herausragenden Schweizer StimmperformerInnen Andreas Schaerer, Jeannine Hirzel und Christian Zehnder entwickeln sie durch Improvisationen neue Werke.

Fr 14.09. 07:00 • Wettsteinplatz, Kiosk
«Looping Journey 3» – Improvisationen am frühen Morgen
Andreas Schaerer und Jugendchöre Vivo & ATempo der Musikschule Basel

Sa 10.11. 11:45 • Herbstmesse, Münsterplatz, Kettenkarussell
«Looping Journey 4» – Improvisationen in der Luft
Christian Zehnder und Chor Kultur und Volk

Mo 17.12. 19:30 • Adväntsgass, Rheingasse 1
«Looping Journey 5» – Improvisationen zur Friedensbewegung
Jeannine Hirzel und bâlcanto

Di 15.01.19 19:30 • Kunsteisbahn Margarethen
«Looping Journey 6» – Improvisationen auf dem Eis
Christian Zehnder und Chor Kultur & Volk

Mi 20.02. 18:30 • Badischer Bahnhof
«Looping Journey 7» – Improvisationen zu Rausch und Delirium
Andreas Schaerer und Jugendchöre Vivo & ATempo der Musikschule Basel

Do 16.05. / Fr 17.05. / Sa 18.05. je 20:00 und So 19.05. 15:00 • Gare du Nord
«Looping Journey 8» – Uraufführungen
Jeannine Hirzel, Andreas Schaerer, Christian Zehnder & Chöre

Mit: Jeannine Hirzel, Andreas Schaerer, Christian Zehnder (Stimmperformance), Chor bâlcanto, Abélia Nordmann (Leitung), Jugendchöre Vivo & ATempo der Musikschule Basel, Regina Hui, Maria Laschinger, Beat Vögele (Leitung), Chor Kultur und Volk, Jean-Christophe Groffe (Leitung)
Das Konzert wird von Radio SRF 2 Kultur aufgezeichnet.

Event Sitemap