Aufgrund von Einreise- und Quarantänebestimmungen muss dieses Konzert auf den 16. März 2021 verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die so unterschiedlichen Klangfarben von Klarinette, Violoncello und Klavier virtuos zur Entfaltung bringen und sich dabei immer wieder neu auf die Suche nach dem gemeinsamen, unverwechselbaren Klang zu begeben, das macht das spezielle Profil des Trio Catch aus. Für das Konzert «confluences» erweitert es sich zum Quartett und präsentiert gemeinsam mit der Geigerin Susanne Zapf Musik von Isabel Mundry, Ursula Mamlok, Márton Illés und Claude Vivier – vom Duo bis zum Quartett, von sinnlich bis hochenergetisch.

Mit: Boglárka Pecze (Klarinette), Eva Boesch (Violoncello), Sun-Young Nam (Klavier), Susanne Zapf (Violine)

Programm: Márton Illés (geb. 1975): Drei Aquarelle (2017) für Violine, Violoncello, Klarinette und Klavier, Ursula Mamlok (1923–2016): Rotations (2012) für Violoncello und Klavier, Claude Vivier (1948–1983): Pièce pour violon et clarinette (1975), Ursula Mamlok (1923–2016): Confluences (2001) für Violine, Violoncello, Klarinette und Klavier, Isabel Mundry (geb. 1963): Sounds, Archeologies (2018) für Bassetthorn, Violoncello und Klavier

Trio Catch © Lennard Rühle

Trio Catch © Lennard Rühle

Mit freundlicher Unterstützung der Dwight und Ursula-Mamlok-Stiftung

Event Sitemap