«Les corps en rêve – Träumende Körper» – Camerata Variabile

Körperliche Erfahrungen von Traum- und Zwischenwelten sind in der französischen Musik zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein grosses Thema, so auch bei Claude Debussy und Maurice Ravel. Dieses Konzert zwischen Traum und Realität präsentiert zudem eine Uraufführung von Edu Haubensak sowie Stücke von Charles Koechlin, Salvatore Sciarrino, Heinz Holliger, Roland Moser und Marcel Tournier.

Mit: Isabelle Schnöller (Flöte), Matthias Arter (Oboe), Consuelo Giulianelli (Harfe), Helena Winkelman und Manuel Oswald (Violine), Lea Boesch (Viola), Christoph Dangel (Violoncello)

Programm: Charles Koechlin: Sonata à 7 (1945); Salvatore Sciarrino: «Fauno che fischia a un Merlo» (1980); Claude Debussy: «Rêverie und deuxième arabesque»; Heinz Holliger: «A Reedy Double» (2000/01); Roland Moser: «Mond» (1990); Marcel Tournier: «Suite» (1929); Edu Haubensak: Uraufführung für Harfe und Streichtrio; Maurice Ravel: Streichquartett in F-Dur

Alle Termine

Do 09.01.20 20:00

Ermässigungen Abendkasse
5.– Stud. Musikwiss. Uni Basel + HfM FHNW
0.– Refugees

Zum Spielplan

Event Sitemap