Reihe «Von Zeit zu Zeit» • Schwerpunkt «Route des Voix»

«Madrigali» – SoloVoices & thélème

Im 17. Jahrhundert wurde die Vokalmusik durch den Einfluss Italiens und das Aufkommen eines neuen Genres, des Madrigals, kräftig durchgeschüttelt. Heinrich Schütz weilte in Italien, als er «Il Primo Libro de Madrigali» publizierte. Thélème präsentiert einen grossen Ausschnitt daraus. Heute, circa 400 Jahre später befasst sich Marc Garcia Vitoria mit dieser Entwicklung der Vokalmusik und komponiert in Zusammenarbeit mit SoloVoices ein neues Werk für Stimmen und Elektronik. Was bedeutet der Begriff Madrigal heute? Welchen Einfluss haben Sprache und Vergangenheit auf die Musiker des 21. Jahrhunderts?

Mit: thélème & SoloVoices : Annie Dufresne (Sopran), Svea Schildknecht (Sopran), Francisca Näf (Mezzosopran), Julien Freymuth (Altus), Lior Leibovici (Tenor), Ivo Haun (Tenor), Jean-Jacques Knutti (Tenor), Jean-Christophe Groffe (Bass), Marc Garcia Vitoria (Elektronik)

Programm: Heinrich Schütz (1585–1672): «Il Primo Libro de Madrigali» (Auszüge); Stefano Gervasoni (1962): «Di dolci aspre catene» (2013–14); Luca Antignani (1976): «Barche amorate» (2012); Eric Maestri (1980): «Sto cadendo, ricado in me, scompaio...» (2013); Marc Garcia Vitoria (1985): Neues Werk (UA, 2017)

solovoices.ch
www.theleme.ch

thélème © Susanna Drescher

thélème © Susanna Drescher

SoloVoices © SoloVoices

SoloVoices © SoloVoices

Alle Termine

Do 30.03. 20:00

Zum Spielplan