IGNM Basel

«Musik von und für Hans-Jürg Meier»

© Susanna Drescher für arcimboldo.

Hans-Jürg Meier studierte Blockflöte (bei Conrad Steinmann) und Komposition (bei Roland Moser). Seine Kompositionen waren ihm als Übersetzungen aus der Architektur dem Zusammenwirken von Natur, Form und Schönheit verpflichtet. Er war Mitglied des Istituto Svizzero di Roma 2006, gestaltete Programme bei GNOM Gruppe für neue Musik Baden und war Präsident der Schweizer Musikedition. Weitere Arbeitsgebiete umfassten freie Improvisation, Chorleitung, interdisziplinäre Arbeiten, Klangperformances und Klanginstallationen, darunter zahlreiche Auftragswerke.
MusikerInnen, mit denen er zusammenarbeitete oder eine Zusammenarbeit plante, spielen eine Auswahl seiner Werke, darunter das Konus Quartett (vier Saxophone) und das Vokalensemble SoloVoices, die beide auf zeitgenössische Musik spezialisiert sind. Im zweiten Teil des Konzerts erklingen drei Kompositionen, die Freunde zu seinem plötzlichen Abschied geschrieben haben.

Mit: SoloVoices, Konus Quartett, Anton Kernjak (Klavier), Sarah Giger, Sarah van Cornewal und Nadja Camichel (Traversflöten), Lee Ferguson (Perkussion)

Programm: Hans-Jürg Meier (1964–2015): «Gnal» (2014), «Cercio sul Celio» (2005), «...und die Musik immer neu, baut im unbrauchbaren Raum» (2011), «Diaphanes» (2015); Peter Streiff (*1944): «Ground» (2016); Markus Wettstein (*1963): «Für Hans-Jürg» (2015); Urs Peter Schneider (*1939): «Getrost, ein leiser Abschied» (2015)

Das Konzert wird von SRF 2 Kultur aufgezeichnet.

Alle Termine

Do 07.12.17 20:00

Zum Spielplan

Event Sitemap