Mizmorim Festival 2021 – Bohemian Rhapsody

«Klezmer Suite» – Gringolts Quartett

Als Viktor Ullmann und Pavel Haas ab 1941 nach Theresienstadt verschleppt wurden, gehörten sie zu den vielversprechendsten tschechischen Komponisten. Sie verstummten hier jedoch nicht, sondern schrieben unermüdlich Musik, die keineswegs nur von Trauer geprägt ist, sondern von berückender Schönheit und ungebrochener Vitalität. Menachem Wiesenbergs Klezmer Suite ist eine Spurensuche in Kindheitserinnerungen. Das Werk des israelischen Komponisten widerspiegelt nicht nur verschiedene emotionale Zustände, sondern auch tiefste Überzeugungen. Antonín Dvoráks Zypressen für Streichquartett gelten als seine Lieder ohne Worte. Der tschechische Komponist vertonte in diesem Zyklus Gedichte und porträtierte damit seine Jugendliebe, die Sängerin Josefine Tschermaak.

Mit: Gringolts Quartett: Ilya Gringolts (Violine), Anahit Kurtikyan (Violine), Silvia Simionescu (Viola), Claudius Herrmann (Violoncello), Chen Halevi (Klarinette), Michaela Zajmi (Mezzosopran), Matvey Demin (Flöte), Nick Shay Deutsch (Oboe), Jure Robek (Klarinette), Denis Dafflon (Horn), Gilbert Audin (Fagott), Zoran Markovic (Kontrabass), Noam Greenberg (Klavier)

Programm: Menachem Wiesenberg (*1950): Klezmer Suite für Klarinette, Viola, Kontrabass und Klavier (2016) (Uraufführung der Neufassung); Viktor Ullmann (1898–1944): Drei jiddische Lieder op. 53 für Mezzosopran und Klavier (1944); Pavel Haas (1899–1944): Bläserquintett op. 10 für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott (1929); Antonín Dvorák (1841–1904): Aus dem Zyklus (Zypressen) für zwei Violinen, Viola und Violoncello (1887)

Tickets über das Festival www.mizmorimfestival.com

Alle Termine

Do 21.01.21 18:30

Zum Spielplan

Event Sitemap