Musiktheaterformen

«Machinations» – Georges Aperghis

Musiktheater für vier Frauen (acht Frauen und Männer) und Computer

Mensch und Maschine gehen in «Machinations», einem der berührendsten Stücke von George Aphergis, eine amüsante und tragische Symbiose ein. Protagonistinnen sind vier Frauen – in dieser Inszenierung acht Frauen und Männer –, die Phoneme sprechen, Spielregeln aufsagen, die Herstellung von Automaten und Maschinenmenschen erklären. Sie spielen verschiedene Spiele, der Computer greift ein. Und sie filmen und projizieren «kleine Dinge» aus einer Zeit lange vor jeder Maschine.

Mit dem Ensemble de Théâtre Musical der Hochschule der Künste Bern
Stimme 1 – Chloé Bieri, Evgenii Franchuk
Stimme 2 – Katyhuska Robinson, Johannes Feuchter
Stimme 3 – Luciana Peyceré, Stanislas Pili
Stimme 4 – Maria Fernanda Rodríguez, Corentin Barro
Stimme 5, Tech – Mara Probst

Klangregie – Benoît Piccand, Laurens Inauen
Künstlerische Leitung, Regie – Pierre Sublet
Technische Leitung – Olivier Pasquet
Assistent – Nemanja Radivojevic

Programm Georges Aperghis: «Machinations» (2000), für vier Frauenstimmen und Computer (Fassung für acht Stimmen von Pierre Sublet (2019))

Alle Termine

Fr 26.04.19 20:00

Tickets kaufen
Reservation

Preise
35.– Vollpreis
25.– AHV/IV/Stud.
20.– Colourkey/Kulturlegi

Ermässigungen Abendkasse
10.– Stud. Musikwiss. Uni Basel + HfM FHNW
0.– Refugees

Zum Spielplan

Event Sitemap