Wundergugge

In unserer neuen Reihe Wundergugge für Primarschulklassen spielen wir Musik aus allen Zeiten und zeigen, wie bunt und facettenreich klassische Musik ist, und wie neue Klänge uns vertrauter sind, als wir denken. Die Kinder werden singend, spielend und tanzend zu aktiven Mitspielern, die sich hörend bewegen lassen und das Konzert aktiv mitgestalten. Der Körper wird zum Instrument und das Hören zu einer Entdeckung. Sie erfahren dabei, dass Zuhören eine Aktivität ist, die viel eigenes Engagement verlangt und erleben hautnah die Magie einer Bühne. Die Nähe zu den spielenden Musikern lässt sie umso tiefer in die Klänge eintauchen und die Kraft der Musik wahrnehmen.

In der Saison 2019/20 zeigen wir zwei Produktionen: Katz&Muusig und Abraz‘ouverts

Dauer: Eine Schulstunde (47 Minuten)
Ort: Im Konzertsaal von Gare du Nord, Schwarzwaldallee 200 (im Bad. Bahnhof), 4058 Basel
Kosten: CHF 5.– pro Kind
Anmeldung: Unbedingt erforderlich unter Kontakt

Termine:

Katz&Muusig
Mo 4.11.19, 10:45 Uhr
Di 5.11.19, 10:45 Uhr
Mo 2.12.19, 10:45
Di 3.12.19, 10:45 Uhr

Abraz’ouverts
Mi 13.11.19, 10:45 Uhr
Di 26.11.19, 10:45 Uhr
Mi 27.11.19, 10:45 Uhr

Flyer Wundergugge



Katz&Muusig

Siebenundvierzig Minuten unterwegs in der Musikgeschichte

Singend und tanzend erleben die zuschauenden Kinder den Weg der Musik durch die Jahrhunderte. Geführt werden sie von Katze und Maus, die damit spielen, dass die Musik aus Viertelnoten (Maus) und Achteln (Ka-tze) konstruiert ist. Das Stück soll den Kindern auf leichte und humorvolle Weise klassische Musik näher bringen und sie animieren mitzumachen, sich zu bewegen, innezuhalten und konzentriert zuzuhören.

Programm: Musik aus dem alten Ägypten, gregorianischer Choral, Pierre Phalèse (1583), Johann Sebastian Bach (1685), Wolfgang Amadeus Mozart (1756), Robert Schumann (1810), Bela Bartok (1881), Erik Satie (1890), Heinrich Suttermeister (1910) sowie eigene Improvisationen

Mit: Lanet Flores (Klarinette), Estelle Costanzo (Pedalharfe, Kartonharfe, keltische Harfe), Basia Wehinger (Kostüme, Bewegungsarbeit), Martin Müller (Bühne), Sylwia Zytynska (szenische Einrichtung), Mark Searle (Licht)

Produktion: gare des enfants


Abraz'ouverts

Ein Musiktheater rund um Freundschaft

Zwei Perkussionisten erleben auf der Bühne ein seltsames Wiedersehen. Mit der Zarb, einer persischen Trommel, kreieren sie, wie der Jongleur mit Bällen oder der Dichter mit Worten ihre eigenen Bilder und Geschichten. Zwischen Trennung und Wiedervereinigung, Kameradschaft und Neid, oder Einigkeit und Disput begleiten wir das Duo Braz Bazar durch alle alltäglichen Szenen, welche zwei Freunde zusammen erleben können.

Programm: Musik von G.Aperghis, J.-P. Drouet und Braz Bazar

Mit: Duo Braz Bazar; Jérémie Abt & Bastian Pfefferli (Perkussion), Jean-Pierre Drouet (Regie),
Claire Heggen (szenische Mitarbeit)

Produktion: JM France, SACEM, Arts vivants en Vaucluse




Event Sitemap