So 26.11.17 ∙ 11:00 & 14:30 Gare du Nord

«Musica Ricercata»

von György Ligeti
Eine Spurensuche auf Tasten, mit Händen und Füssen

«Im Grunde ist die Musica Ricercata Musik, die sich auf der Suche befindet», sagt György Ligeti über seine Komposition. Auch wir begeben uns auf die Suche und erzählen unsere eigenen Geschichten: im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuerung tanzen die Kinder im Reigen und aus der Reihe. Zusammen mit SchülerInnen aus drei Klavierklassen folgen sie György Ligetis Spuren und setzen sich tänzerisch mit seinem Klavierzyklus auseinander.

Mit: Klasse 4a aus dem Voltaschulhaus; elf SchülerInnen der Klavierklassen von Samuel Wettstein, Susanne Huber und André Thomet; Jeanne Lehnherr (Choreographie); Noëmi Schwank (Projektleitung und œil exterieure)
In Kooperation mit der Musikschule Basel


So 10.12.17 zwischen 11:00 und 13:00; Anfangszeiten 11:00, 11:45, 12:30 Treffpunkt: Eingang Elisabethenkirche

«Zimtsterne im Turm»

Wir steigen ins Turmzimmer der Elisabethenkirche hinauf, wo sich das grosse alte Uhrwerk alle fünfzehn Minuten in Bewegung setzt und die Glocken zum Klingen bringt. Der Kinderbuchautor Thomas J. Hauck hat für den Elisabethenkirchturm eine Geschichte geschrieben, die er uns zusammen mit drei ganz jungen Musikern erzählt. Bei Zimtsternen und in warme Decken gekuschelt, lauschen wir den Bildern und Tönen.

Mit: Thomas J. Hauck (Geschichte und Erzählung); Julia Minssen (Oboe), Luisa Schweighauser
(Violine), Gian Andrea Plattner (Cello); Überschalldüsen (Musikschule Basel); Noëmi Schwank
und Sylwia Zytynska (musikalische Leitung und szenische Einrichtung)


So 21.1.18 ∙ 11:00 & 14:30 Gare du Nord

«Verblecherbande»

Kohle für Musik – es geht rund!

Die Verblecherbande und ihre «abgefahrene» Musik sind bei allen beliebt und jeder will sie hören. Doch diesmal sind sie in Not – die Kohle, mit der sie immer neue Musik besorgen ist weg, eine Katastrophe bahnt sich an! Die Verblecherbande schmiedet einen Plan: Sie beschliessen, die neue Stadtbank auszurauben. Gelingt es ihnen, den musikalischen Code des Tresors rechtzeitig zu knacken? Auf dem Weg zur Erfüllung unserer geheimsten Wünsche gibt es eben immer auch Überraschungen. Was Musik alles kann und was sie mit uns macht, ist Thema dieser turbulenten Musik-Komödie.

Mit dem Sonus Brass Ensemble: Stefan Dünser, Attila Krako (Trompete), Andreas Schuchter (Horn), Wolfgang Bilgeri (Posaune), Harald Schele (Tuba), Annechien Koerselman (Idee, Konzept und Regie), Nina Ball (Ausstattung)


So 18.3.18 ∙ 11:00 Gare du Nord

«طرب / ṭarab – Die Abenteuer des Prinzen Achmed»

Kinokonzert und Klangmosaik aus 1001 Nacht

Während seiner Reise auf einem fliegenden Pferd erlebt der arabische Prinz Achmed viele Abenteuer. Auf den Wak-Wak-Inseln verliebt er sich in die Fee Pari Banu, die jedoch von einem bösen Zauberer entführt wird. Kann Prinz Achmed mit Hilfe von Aladins Wunderlampe den bösen Zauberer besiegen und die schöne Fee retten? Eine Basler Schulklasse spielt mit den marokkanischen Musikern des ṭarab-Projekts Musik zum Scherenschnittfilm der Filmpionierin Lotte Reiniger. Durch die Begegnung mit der arabisch-marokkanischen andalusi-Musik, Improvisationen und das Eintauchen in die Bilderwelt des Films entsteht ein gemeinsames fantastisches Klangmosaik.

Mit: Klasse 3b aus dem Bläsischulhaus; den Musikern des ṭarab-Projekts (Gesang, Oud, Rabab, Violine, Tar); Abril Padilla, Noëmi Schwank (Workshop-Leiterinnen); Eine Produktion des ensemble arcimboldo (Leitung Thilo Hirsch)


So 22.4.18 ∙ 11:00 Gare du Nord

«Ball-Laden»

Konzert-Theater für vier musizierende Ballspieler

#«Once upon a time, the world was round and you could go on it, around and around.»
Gertrude Stein, Die Welt ist rund.

In «Ball-Laden» dreht es sich um das Spiel mit allem was rund ist: Alltagsgegenstände wie Bälle, Teller und Räder verwandeln sich in Musikinstrumente. Aber auch musikalisch «runden Formen» ist das Stück auf der Spur: Kehrreim, Rondo und Circle Song ziehen ihre Kreise, verleiten zu immer neuen Variationen und damit zu der Frage, ob wir am Schluss wirklich wieder dort landen, wo wir begonnen haben...
Musiktheatercollage mit Kompositionen von John Cage, Wolfgang Reifeneder, Mauricio Kagel, Liedern und Balladen, Texten von Gertrude Stein, Hugo Ball u.a.

Mit: Paul Hübner (Trompete), Annekatrin Klein (Piano), Bastian Pfefferli (Percussion), Marie Schmit (Violoncello), Annekatrin Klein (Konzept, Szene und Choreographie), Karolien Verlinden (Video), Tassilo Tesche (Ausstattung, Bühneninstallation); Eine Produktion der PhanTasten


So 27.5.18 ∙ 11:00 Treffpunkt: Eingang Museum Augusta Raurica

«Die Alponomen kommen!!»

... und die Minis Düsen durch Augusta Raurica

In Augusta Raurica ist überall Musik. Sie kommt von den Bäumen und Wegen, dem Amphitheater; sie ist direkt neben uns und in der Ferne. Viele Alphörner und die jungen BläserInnen der miniDüsen bringen diesen speziellen Ort zum Klingen. Wir gehen herum und kommen einer Geschichte auf die Spur. Dazu essen wir Brot, gebacken wie in der römischen Zeit.

Mit: Ensemble Alponom (Leitung Balthasar Streiff); Kinderbläserensemble miniDüsen (Leitung Jennifer Tauder und Michela Scali); Noëmi Schwank (szenische Einrichtung); In Kooperation mit Augusta Raurica

Event Sitemap