Von Zeit zu Zeit

«Feast and Famine 2.0» – Ensemble La Casella

Das Wechselspiel von Überfluss und Mangel – ein Thema, das nicht nur die Zeit des Barock kennzeichnet, sondern auch das Hier und Heute. Das Ensemble La Casella spielt geistliche und weltliche Werke fur zwei hohe Stimmen aus dem italienischen Fruhbarock und erforscht die besondere Klangwelt von Zink und Stimme in zeitgenössischen Stücken von Calliope Tsoupaki, Matthias Deger und Simon MacHale.

Mit: Vera Hiltbrunner (Sopran), Jedediah Allen (Zink), Andreas Westermann (Cembalo); Gast: Bruno Hurtado Gosalvez (Viola da Gamba)

Programm:
Bonifazio Graziani (1604/05–1664): «Hic est panis»; Mathias Deger (*1989): «Usque in hanc horam» (2018); Giovanni da Palestrina (1525–1594) bearbeitet von Giovanni Bovicelli (1550–1594): «Io son ferito»; Giovanni Antonio Rigatti (1615–1648): «O tu, ch’hai così care»; Calliope Tsoupaki (*1963):«Mélena imí (nigra sum)» (2015); Luigi Rossi (1597–1653): «Passacaglia» (Bayun Manuscript); Giovanni Felice Sances (1600–1679): «Si criminum»; Bovicelli / Cipriano de Rore (1515/16–1565): «Ancor che col partire» (Angelus ad pastores); Giovanni Antonio Rigatti (1615–1648): Romanesca: «O dolcezza incredibile, infinita»; Barbara Strozzi (1619–1677): «Che si puo fare»; Simon MacHale (*1981): «Semmessi accenti» (2018); Tarquinio Merula (1595–1665) «Gaudeamus Omnes»

Alle Termine

Fr 08.02.19 20:00
ca. 90 Minuten
inkl. Pause

Tickets kaufen
Reservation

Preise
30.– Vollpreis
20.– AHV/IV/Stud.
15.– Colourkey/Kulturlegi

Zum Spielplan

Event Sitemap