Promenaden

«Belcea & Gabriela Montero»

Die Pianistin und ‹Artist in Residence› Gabriela Montero ist am zweiten musikalischen Sonntagsspaziergang gemeinsam mit dem Belcea Quartet auf der Bühne des Gare du Nord zu erleben. Das 23. Streichquartett, vollendet 1790, ist Mozarts letztes Werk für diese Besetzung und erzählt in süss-beklemmender Weise vom Schmerz des Daseins. Über Schostakowitschs Klavierquintett meinte Prokofjew: «Was mich an diesem Quintett erstaunt, ist, dass ein so junger Komponist auf der Höhe seiner schöpferischen Kräfte sich so sehr zurückhält und jede Note so sorgsam berechnet.» Tatsächlich ist die Zurückhaltung wohl auf die unterschwellige politische Bedrohung zurückzuführen, die den sowjetischen Komponisten während seines ganzen Schaffens begleitete.

Info:
Vor und nach dem Konzert gibt es die Gelegenheit, Kaffee und Gipfeli im Les Gareçons zu geniessen oder in der Bar du Nord ausgiebig zu brunchen.

Reservation: bar@garedunord.ch

Kinderbetreuung während des Konzertes gratis.

Anmeldung erforderlich: vbakalakos@garedunord.ch

Mit: Belcea Quartet: Corina Belcea (Violine), Axel Schacher (Violine), Antoine Lederlin (Violoncello), Krzysztof Chorzelski (Viola) und Gabriela Montero (Klavier)

Programm: Wolfgang Amadé Mozart (1756−1791): Streichquartett Nr. 23 F-Dur, KV 590 (1790); Dmitri Schostakowitsch (1906−1975): Klavierquintett g-Moll, op. 57 (1940)

Belcea Quartet © Marco Borggreve

Belcea Quartet © Marco Borggreve

Gabriela Montero © Andreas Brogaard

Gabriela Montero © Andreas Brogaard

Alle Termine

So 10.04.22 11:00
ca. 60 Minuten
ohne Pause

Zum Spielplan

Event Sitemap