Fokus Romandie

«Walking Venezia» – ensemBle baBel (Lausanne)

2017 wurde das ensemBle baBel von den bildenden Künstlern Xavier Veilhan und Christian Marclay zur Kunstbiennale Venedig eingeladen. Im französischen Pavillon verwandelte Veilhan den Innenraum in ein Tonstudio, das architektonisch von Kurt Schwitters ‹Merzbau› inspiriert wurde. Musiker*innen aus verschiedenen Bereichen - von Experimental bis Pop und Elektro - wurden eingeladen, frei zu spielen, zu üben, aufzunehmen, während das Publikum frei zwischen ihnen wanderte.

Aus vielen Stunden Aufnahmematerial hat das ensemBle baBel eine interaktive App entwickelt. Sie reagiert spontan auf die Bewegungen der Zuhörer*innen und ermöglicht so ein ständig changierendes Hörerlebnis. Für die Aufführung im Gare du Nord ist das Publikum eingeladen, sich zu Hause den Prototypen der App herunterzuladen, vor dem Konzert die Kopfhörer aufzusetzen und sich den Musiker*innen inmitten eines Akusmonium aus 24 Lautsprechern anzuschliessen. Eine einzigartige Erfahrung, vom Individuum zum Kollektiv, von der Aufnahme zur Live-Performance.

Den Link für die App «Walking Basel (Early Access)» finden Sie hier

Mit ensemBle baBel: Antonio Albanese (Gitarre), Laurent Estoppey (Saxofon), Anne Gillot (Rekorder/Bassklarinette), Luc Müller (Schlagzeug), Noëlle Reymond (Kontrabass)

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung, Fondation Oertli Stiftung, Etat de Vaud, Ville de Lausanne

esemBle baBel ©Noura Gauper

esemBle baBel ©Noura Gauper

© Andreas Gefe

© Andreas Gefe

Alle Termine

Mi 03.11.21 20:00
ca. 60 Minuten
ohne Pause

Ermässigungen Abendkasse
0.– Refugees

Zum Spielplan

Event Sitemap