19:00 Einführung

«Serielle Musik» – Ensemble Phoenix Basel

Jean Barraqué ist einer der «grossen Unbekannten» der französischen Avantgarde, der Zeit seines Lebens im Schatten von Komponisten wie Pierre Boulez stand. Dieses Konzert stellt eines seiner wichtigsten Spätwerke neben zwei Frühwerke von Pierre Boulez und Karlheinz Stockhausen, die streng «serialistisch» komponiert sind. Das Programm wird durch das «Quartett» von Anton Webern ergänzt und bietet damit einen facettenreichen Einblick in verschiedene Stadien der Avantgarde des 20. Jahrhunderts.

Mit: Ensemble Phoenix Basel: Jürg Henneberger (Dirigent/Klavier), Christoph Bösch & Anja Clift (Flöte/Altflöte), Antje Thierbach & Kelsey Maiorano (Oboe/Englischhorn), Toshiko Sakakibara & Donna Molinari (Klarinette/Bassklarinette), Raphael Camenisch, Jonas Tschanz & Kevin Juillerat (Saxophone), Lucas Rössner (Fagott), Aurélien Tschopp (Horn), Jens Bracher (Trompete), Michael Büttler (Posaune), Daniel Stalder (Vibraphon), Consuelo Giulianelli (Harfe), Manuel Bärtsch (Cembalo), Friedemann Treiber (Violine), Alessandro D'Amico (Viola), Martin Jaggi (Violoncello)

Programm: Anton Webern (1883–1945): «Quartett» op. 22; Pierre Boulez (1925–2016): «Sonatine pour flûte et piano»; Karlheinz Stockhausen (1928–2007): «Kontra-Punkte»; Jean Barraqué (1928–1973): «Concerto»

ensemble-phoenix.ch

Alle Termine

Sa 10.03.18 20:00

Tickets kaufen
Reservation

So 11.03.18 20:00

Tickets kaufen
Reservation

Preise
30.– Vollpreis
20.– AHV/IV/Stud.
15.– Colourkey/Kulturlegi

Zum Spielplan

Event Sitemap