«Nobel» – ensemble proton bern & Matto Kämpf

Vor 100 Jahren erhielt der Schweizer Autor Carl Spitteler den Nobelpreis für Literatur. Das ensemble proton bern macht den Autor und den Preis zum Thema eines Konzertprogramms mit zwei Uraufführungen von Schweizer Komponisten. Thomas Kessler nähert sich in seinem neuen Werk Carl Spitteler an, Gérard Zinsstag hat dem ensemble proton bern eine Komposition zum Phänomen Nobelpreis auf den Leib geschrieben. Mit Zinsstag verbindet das ensemble proton bern eine lange Geschichte und Freundschaft. Es hat zahlreiche Werke von ihm aufgeführt und ihm ein Portrait-Konzert gewidmet. Das «Nobel»-Programm wird von Beiträgen eines Gasts aus dem Literaturbetrieb, dem Spoken-Word-Autor und Satiriker Matto Kämpf, abgerundet. Er tritt als «Live-Faktotum» auf.

Mit: Matto Kämpf (Gast, Live-Faktotum), ensemble proton bern: Bettina Berger (Flöte), Martin Bliggenstorfer (Lupophon), Richard Haynes (Klarinette), Elise Jacoberger (Kontraforte), Vera Schnider (Harfe), Samuel Fried (Klavier), Maximilian Haft (Violine), Jan-Filip Ťupa (Violoncello), Matthias Kuhn (Dirigent)

Programm: Gérard Zinsstag (1941): Vier Affekte (UA, 2019); Thomas Kessler (1937): Uraufführung (2019); Matto Kämpf (1970): Beitrag als Live-Faktotum

Das Programm entstand auf Einladung und Initiative des Vereins «Carl Spitteler – 100 Jahre Literaturnobelpreis»

Alle Termine

Mo 03.06.19 20:00

Ermässigungen Abendkasse
5.– Stud. Musikwiss. Uni Basel + HfM FHNW
0.– Refugees

Zum Spielplan

August 2019

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  •  
  •  
  •  
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  •  
Event Sitemap