«Konstellationen» – camerata variabile

Konstellation ist für die Musik ein weit gefasster Begriff, da im Grunde fast jede Komposition auch Konstellation ist. Direkt übersetzt bedeutet das Wort «Zusammensternung». Karlheinz Stockhausens «Tierkreis»-Zeichen werden an diesem Konzertabend mit Kanons von Johann Sebastian Bach, dem Grossmeister aller musikalischen Konstellation, kombiniert. Mehr Komet als Konstellation treibt Beat Furrers «Spur» mit seinen rasenden, rhythmischen Strukturen das Ensemble zu einer Tour de force. Das Klavierquintett von Robert Schumann ist das erste Werk der Musikgeschichte mit dieser speziellen Konstellation von Streichern mit Klavier. Der letzte Satz schliesst mit einer Doppelfuge – einer Satztechnik, die in ihrer Strenge an ein Naturgesetz erinnert und wieder zu Bach zurückführt.

Mit: Helena Winkelman (Violine), Manuel Oswald (Violine), Alessandro D’Amico (Viola), Christoph Dangel (Violoncello), Stefka Perifanova (Klavier)

Programm: Johann Sebastian Bach (1685–1750): Kanons BWV 1074–1078; Karlheinz Stockhausen (1928–2007): «Tierkreis»; Beat Furrer (*1954): «Spur»; Robert Schumann (1810–1856): Klavierquintett in Es-Dur op. 44

www.camerata-variabile.ch

Alle Termine

Do 01.02.18 20:00
ca. 80 Minuten
inkl. Pause

Zum Spielplan

Juli 2018

  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Event Sitemap