«Garzeit» – Mondrian Ensemble

2021 jährt sich zum 50. Mal das Inkrafttreten des Frauenstimmrechts in der Schweiz. Das Mondrian Ensemble nimmt dieses Jubiläum zum Anlass und präsentiert ein Programm rund um starke Frauenstimmen. Katharina Rosenberger und Rebecca Saunders sind wichtige Stimmen des zeitgenössischen Musikschaffens und Clara Schumann und Elfrida Andrée waren Pionierinnen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In dem neuen Werk ‹Garzeit› der Komponistin Stephanie Haensler und der Designerin Laura Haensler, wird gemeinhin die Dauer des Wandlungsprozesses einer Ausgangsmaterie in ein Endprodukt beschrieben: Vom rohen Teig zum fertigen Brot wirken zahlreiche physikalische und chemische Prozesse, ein wahrlich kreativer Kraftakt! Ähnliche Vorgänge sind in der Schweiz vor 1971 spürbar: Es köchelt, gärt, simmert oder schwappt über – gar lange dauert jene Schmorprozedur, bis 1971 das lang ersehnte und hart umkämpfte in Kraft tritt.

Mit: Mondrian Ensemble: Ivana Pristašová (Violine), Petra Ackermann (Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Tamriko Kordzaia (Klavier)

Programm: Olga Diener (1890-1963): Streichtrio op.12 (1929); Rebecca Saunders (*1967): Duo für Violine und Klavier (1996); Clara Schumann (1819-1896): Romanzen Nr.1 & 3 op.22 (1853), Version für Cello und Klavier; Katharina Rosenberger (*1971): ‹Gesang an das noch namenlose Land› (2013) für Streichtrio; Elfrida Andrée (1841-1929): Klavierquartett a moll (1870); LAUTESkollektiv Laura (*1994) und Stephanie Haensler (*1986): ‹Garzeit› (2020) für Klavierquartett mit Objektinstallation

Mondrian Ensemble © Markus Sepperer

Mondrian Ensemble © Markus Sepperer

Alle Termine

Mo 01.11.21 20:00
ca. 105 Minuten
ohne Pause

Tickets kaufen

Preise
30.– Vollpreis
25.– AHV
15.– Auszubildende, IV, Kultur-Legi
10.– Colourkey

Ermässigungen Abendkasse
0.– Schüler*innen, Studierende, Refugees

Zum Spielplan

Event Sitemap