Musiktheaterformen

«Electric Eros» – Celeste Oram & Ensemble Adapter

«Electric Eros» ist musik-theatrales Hörstück, das Radiogeschichten aus Island und Neuseeland miteinander verbindet. Diese voneinander entfernten, quasi-magischen Inseln, sind auch Heimat von drei Mitgliedern des Ensembles Adapter. «Electric Eros» arbeitet mit dem Medium Radio und manifestiert sich als experimentelles Bühnenstück und Hörspiel zugleich. Die vier Musiker*innen des Ensembles Adapter interagieren mit speziell gebauten Radiomaschinen. Instrumentale Klänge mischen sich mit Stimme, Geräusch und Elektronik. Die Komponistin Celeste Oram und das Ensemble Adapter reflektieren über persönliche und gesellschaftliche Bedeutungen und Implikationen von Radio aus der Perspektive ihrer jeweiligen Heimatorte Neuseeland, Deutschland und Island. Öffentlich zugängliche Archive und persönliche Erinnerungen sind der Ausgangs- und Verknüpfungspunkt von «Electric Eros».

Mit: Celeste Oram (Komposition/Regie), Zak Argabrite (Technische Entwicklung/Design), Kristjana Helgadóttir (Flöte/Stimme), Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette/Stimme), Gunnhildur Einarsdóttir (Harfe/Stimme), Matthias Engler (Percussion/Stimme)
Programm: Celeste Oram (*1990): ‹Electric Eros› (2021) für Flöte, Klarinette, Harfe, Perkussion, Stimme und Elektronik

Mit Unterstützung von APRA AMCOS

Alle Termine

Sa 05.02.22 20:00

Zum Spielplan

Event Sitemap