19:00 Einführung und Vorkonzert

«CLASH – im Andenken an Daniel Buess» – Ensemble Phoenix Basel

Daniel Buess ©Telemach Wiesinger

Clash – ein Wort ganz im Sinne unseres 2016 verstorbenen Freundes und Schlagzeugers Daniel Buess, dem das Ensemble Phoenix dieses Programm widmet. Klirrendes Aufeinander-prallen verschiedener Materialien, das Kollidierenlassen unterschiedlichster Welten erfordern ein waches Zuhören und Zusehen. Im gleichnamigen Werk von Jannik Giger – sowohl Komponist wie auch Videokünstler – prallen live gespielte und vorproduzierte Musik, die jazzige Klänge mit Akkorden aus Morton Feldmans zweitem Streichquartett konfrontiert, in äusserst virtuoser und spielerischer Weise mit einer Video- arbeit zusammen, welche die Interpreten aktiv beeinflusst.
Mit dem Kompositionsauftrag an André Meier stellt das Ensemble Phoenix Gigers «Clash» ein Werk eines weiteren jungen Schweizer Komponisten entgegen. In besonderer Weise sind die Komponisten Alfred Knüsel und Thomas Lauck mit Daniel Buess verbunden. Der «Clash» ist hier eher im Sinne von intensiver Auseinandersetzung und einer ganz besonderen Suche nach Klang zu verstehen. Unabhängig voneinander haben beide Komponisten Werke zu seinem Andenken geschrieben.

Vorkonzert: Vermittlungsprojekt «ALLTAGSERIALISMUS»:
Unser aller Alltag zeichnet sich durch eine Serie immer wiederkehrender Elemente aus. Diesen «Alltagstrott» versucht das vom Ensemble Phoenix Basel initiierte Vermittlungsprojekt «AlltagSerialismus» zusammen mit einer Schulklasse der Sekundarschule Leonhard unter Leitung von Francesca De Felice und Sebastian Meyer kritisch zu reflektieren. Im Verlaufe des Projektes entstanden in kleinen Gruppen vier kurze Tonbandstücke, welche nun im Rahmen eines Vorkonzertes des Ensemble-Phoenix Basel präsentiert werden. In diesen Stücken werden Klänge/Geräusche, welche die Jugendlichen in ihrem Alltag aufgenommen haben, auf verschiedenste Arten verarbeitet, neu kontextualisiert, analysiert und kommentiert. Dadurch werden die Jugendlichen sowohl auf ihre alltägliche Geräuschumgebung sensibilisiert wie auch dazu angeregt ihren Alltag verstärkt zu reflektieren.

Mit: Ensemble Phoenix Basel: Christoph Bösch (Flöte/Altflöte/Bassflöte), Toshiko Sakakibara (Klarinette/Bassklarinette), Nenad Markovic (Trompete), Kevin Austin (Posaune), Daniel Stalder (Schlagzeug), Samuel Wettstein (Klavier/Sampler), Friedemann Treiber (Violine), David Sontòn Caflisch (Viola), Martin Jaggi (Violoncello), Aleksander Gabrys (Kontrabass); Christof Stürchler (Tonregie), Jannik Giger (Video), Jürg Henneberger (Leitung und Klavier)

Programm: Alfred Knüsel (1941, CH): «Intarsie (an Daniel)» (2017, UA); André Meier (1974, CH): «MODULAR FORM [#14042018]» / «MODULAR FORM [#15042018]» für Ensemble, Polytempo-Network und E-Player (2017, UA, Auftrag EPB); Thomas Lauck (1943,DE): «Oktett für den Musiker mit seinem Tamburin» (2018, UA); Jannik Giger (1985, CH): «CLASH – HENNEBERGER – GABRYS – TRANSFORMATIONEN», «Clash 2», «Clash 1» + «Henneberger» (Single Screen Videoarbeit), «Gabrys» (Single Screen Videoarbeit)

Alle Termine

Sa 14.04.18 20:00

So 15.04.18 20:00

Zum Spielplan

Event Sitemap