«Harlekinade» – Jürg Wyttenbach

Ausgehend von Mozartfragmenten einer «Faschings-Pantomime» und weiteren Fragmenten konzipierte und komponierte Jürg Wyttenbach 1988–91 seine «Harlekinade». Die hier erklingende Version für solistische Geige und Ensemble ist eine neue und leicht gekürzte Adaption für das ApérOHR-Ensemble. Ob nun tatsächlich Mozarts Hund «Gaukerl» die verschollenen Stimmen «in den Dreck geschmissen» oder gar gefressen hat, bleibe dahingestellt. Sicher ist: Die «wiederhergestellte» Fassung vereint Wyttenbachs Schalk und Mozarts Witz. Vergnügliche Musik steht im Wechsel mit humorvollen Texten, darunter ein «InterWAU» mit Mozarts Hund und originale Mozart-Briefe.

Mit: Elisa Bösch (Violine), Ensemble ApérOHR: Christoph Bösch (Flöte), Toshiko Sakakibara (Klarinette), Consuelo Giulianelli (Harfe), Maurizio Grandinetti (Gitarre); Komposition und Moderation: Jürg Wyttenbach


Elisa Bösch
ApérOHR Ensemble. Foto: zVg
Jürg Wyttenbach. Foto: Telemach Wiesinger

Alle Termine

So 26.02. 17:00

Zum Spielplan