27.11.16 11:00 Gare du Nord • 10:30 Einführung mit dem Komponisten

«Windkind»

Das kleine Windkind möchte so gerne mit den Menschenkindern spielen, aber sie beachten es nicht. Auf seiner Suche nach dem Weg zu den Herzen der Kinder erfährt es vom alten Meister Aiolos: «Du kannst mit ihnen spielen, wenn du sie verzauberst.»
Das Windkind lernt, gemeinsam mit Pflanzen und Tieren die Luft zum Klingen zu bringen. In «Windkind» lernen wir die Wurzeln unserer Blasinstrumente kennen. Es ist eine Geschichte mit Musik, eine bunte Reihe von Variationen über ein einfaches Lied. Die Musik dieses Liedes begleitet uns bis zur letzten grossen Frage, die selbst der alte Meister Aiolos nicht beantworten kann: «Welches ist der Zauber, der zu meinem Herzen führt?» Alle die gerne möchten, können das Lied des Windkindes schon eine halbe Stunde vor der Aufführung kennenlernen und gemeinsam mit dem Komponisten üben.

Mit: Susanne Rodewald (Blockflöte), Matthias Ebner (Querflöte), Michela Scali (Oboe), Martin Weber (Klarinette), Sandra Brigger (Saxophon), Nicolas Rihs (Fagott), Jennifer Tauder (Trompete), Heiner Krause (Horn), Wolfgang Schmid (Posaune), David LeClair (Tuba), Hansjürgen Wäldele (Leitung, Komposition und Erzähler)
In Kooperation mit der Musikschule Basel


11.12.16 11:00 Gare du Nord

«Schneeflocken und Zimtsterne»

Eine musikalisch-szenische Collage mit Schlitten und Schneeflocken. Aus allen Himmelsrichtungen kommen unsere Lieder und Geschichten auch dieses Jahr, doch haben sie ihre Gestalt verändert und werden von anderen Instrumenten begleitet. Es wird gesungen, gebacken und geschneit, ganz hingebungsvoll und fröhlich!

Mit: Blockflötenensemble, Noëmi Müller (Blockflöte), Streicherensemble, Diana Alexandru (Leitung), Jermaine Sprosse (Cembalo), Diana Alexandru und Noëmi Schwank (szenische Einrichtung)


22.1.17 11:00 Gare du Nord • 10:30 Einführung mit den MusikerInnen

«Klassenzimmerstück, Episode II – Kinder brauchen Struwwelpeter!»

Vier Geschichten aus dem Struwwelpeter, die von vier Musikern des Kammerorchester Basel musikalisch und szenisch umgesetzt werden. Jede Geschichte mit ihrer eigenen musikalischen Farbe, jede Figur mit einem eigenen Motiv. Die Musik untermalt nicht nur, sondern entwickelt die Geschichten weiter. Die Kinder im Publikum beteiligen sich aktiv: Sie übernehmen kleine Rollen in den einzelnen Episoden, sei dies ein gesungener Refrain, seien es Geräusche oder warnende Stimmen.

Mit MusikerInnen des Kammerochester Basel: Ewa Miribung (Violine), Jan Wollmann (Trompete), Konstantin Timokhine (Horn), Georg Dettweiler (Cello); Salomé Im Hof (Regie), Noëmi Schwank (Produktionsleitung)
In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel


19.3.17 11:00 & 14:30 Gare du Nord

«Unerhört steinig und gwundrig»

Das Konzert wird eröffnet und begleitet von den Klangkids, Schlagzeugschülern von Musikschulen der Umgebung, unter der Leitung von Dominik Dolega. Die Klangkids und The Stone Trio spielen gemeinsam Musik mit Steinklanginstrumenten, Metallskulpturen, Trommeln und Becken.
The Stone Trio gehört zur Gruppe Steinklang-Musik und bringt Instrumentenbauer, Komponisten und Musiker zusammen, um Klänge von Steinen zu erforschen und neu zu entdecken. Mit Instrumenten aus Steinen und Metall entsteht wundervolle Musik für ein neugieriges Publikum.

Mit den Klangkids: Fabian Thüring, Gabriel Sprecher, Benedikt Sandtner, Matthias Lichtneckert, Felipe Carrillo, James Leadbeater, Leonard Marjanovic, Lino Brand, Michel Roth, Tim Künti, Tristan Wernli (Schlagzeugklassen Dominik Dolega, Musikschule Basel und Musikschule Aesch-Pfeffingen); The Stone Trio: Dominik Dolega, Felix Perret, Matthias Brodbeck; Dominik Dolega (künstlerische Leitung)


2.4.17 11:00 Gare du Nord

«Tape voor Kleuters»

Sie bringen Klebebänder zum Klingen und erwecken Fantasiewesen aus Pappe, Karton und Kuller- augen zum Leben! Die belgische Kompanie Tuning People widmet sich mit «Tape voor Kleuters – Klebewelten» erstmals den jüngsten Zuhörenden und lädt zu einem Klangexperiment der besonderen Art ein: hunderte Klebebänder dienen als Bühnenbild und Instrumente zugleich. Inspirieren liess sich die belgische Kompanie von den Überresten einer grossen Klebebandfabrik. Das Resultat ist ein freches Zusammenspiel von absurden Bildern, charmantem Tanz und heiteren Spässen.

Eine Produktion von Tuning People und fABULEUS: Jef Van gestel, Karolien Verlinden, Wannes Deneer (Performance); Wannes Deneer (Bühnen- und Sounddesign); Kristof Morel (Bühnenbild); Maartje van Bourgognie (Kostüme); Randi De Vlieghe (Final Editing); Peter Anthonissen (Dramaturgie); Niek Kortekaas (Lichtdesign); Ise Donckers (Produktionsbegleitung)
In Kooperation mit der Hochschule für Musik Basel


21.5.17 11:00 Treffpunkt Wasserturm Bruderholz • Kollekte

«Ab in die Luft»

Wir gehen gemeinsam mit den Kindern der Bläserklasse von Möhlin auf eine Wanderung und hören dabei unterschiedlichste Klänge und Musik. Laut, leise, geheimnisvoll und spannend – auf unserem Weg treffen wir auf unentdeckte, schöne Orte auf dem Hügel des Bruderholz und hoffen auf viel Wind, mit dem wir Drachen steigen lassen können. Vielleicht helfen uns dabei auch unsere Bläser. Bei der Margarethenkirche stehen Zopf und Sirup zur Stärkung bereit, und wir verabschieden uns mit Musik.

Mit: Bläserklasse Musikschule Möhlin (Leitung Ania Wyszomirska), Schlagzeugklasse Musikschule Basel (Leitung Sylwia Zytynska), Noëmi Schwank und Sylwia Zytynska (szenische Einrichtung)